Neues Reetdach

Im September 2003 wurde das alte, bemooste Reetdach erneuert. 
Es hatte wohl mehr als 50 Jahre das Hexenhaus behütet. Der Zahn der Zeit hatte es bereits recht dünn werden lassen. Im letzten Winter mußte es bereits geflickt werden. Ein neues Reetdach auf seinem Haus braucht man nur einmal im Leben – also dann sofort. Bei uns sagt man ja eigentlich Schilf- oder Rohrdach, aber Reetdach ist mittlerweile mit Rücksicht auf die vielen Gäste aus anderen (Bundes-)Ländern auch geläufig. 
Das Wetter zeigte sich von seiner sonnigsten Seite, so dass der Rappiner Rohrdachdecker Burkhard Verch mit seinem Team die Arbeiten planmäßig in bester Qualität ausführen konnte.
Ein neues Wahrzeichen sind die lustigen Eulen (vom Holzbildgestalter Wolfgang Schumacher aus Boltenhagen), die das Hexenhaus vor Blitzschlag, Feuer und anderen Katastrophen beschützen sollen.
Noch sieht das neue goldgelbe Dach etwas fremd aus auf dem alten Haus, aber das rauhe Inselwetter wird schon bald alles wieder in das vertraute Grau einfärben.

                                                                                                                                     <<zurück